Niemandsland

Niemandsland

Performance in Türmen


Stimme: Isa Wiss

Tanz: Beatrice Im Obersteg

Perkussion: Markus Lauterburg

Regie: Silvia Planzer


Premiere Luzern 19. Mai 2016


Trailer


Niemandsland erzählt vom Aufeinanderprallen von Sehnsucht und Realität nach einer Erschütterung. Tanz, Gesang und Perkussion kreieren traumwandlerische Bilder, die berühren und Raum zur persönlichen Interpretation offen lassen.

Der Turm ist in diesen Aufführungen weit mehr als nur Spielort, denn er steht hier symbolisch für den inneren Rückzug. Im Inneren des Turmes erlebt das Publikum das Geschehen hautnah. Auf den unterschiedlichen Etagen kann sich die Performance mit Kraft und Subtilität entfalten. Der ungewohnte Raum prägt die Musik, den Tanz und auch die Wahrnehmung des Publikums.


Für jeden Turm wird eine eigenständige Fassung kreiert, welche die jeweilige Besonderheit herhervorhebt.


„Niemandsland“ ist eine erweiterte Neuinszenierung  der Produktion „Isabella“, welche das Ensemble DisTanz aus Anlass seines zehnjährigen Jubiläums nochmals aufgreift.

Dieses Projekt konnte innerhalb des Innerschweizer Kulturprojekts "Sehnsucht" und in Koproduktion mit dem Burgbachkeller Zug realisiert werden.



Bild: Martin Stoll